Schon bevor wir die StoffyCon 2020 angekündigt haben, waren wir im Austausch mit einigen Händler*innen. Immer wieder wurde die Vernetzung von Händler*innen und Hersteller*innen angesprochen. Da Netzwerken neben Weiterbildung unser größtes Anliegen ist, fanden wir die Idee super und wollten das mit einem Meet-Up am Freitagabend umsetzen.

Wir hatten für unsere Aussteller*innen einen lockeren Netzwerkabend geplant. Anhand eines Impulsvortrags sollten sie in den Austausch kommen, Ideen entwickeln und Innovation in der Stoffwindelwelt voran treiben. Oft tauschen sich Shopbetreiber*innen und Herstelleri*nnen nur in der eigenen Blase aus, einen direkten und vor allem angeleiteten Austausch gibt es selten. Die Zeit auf Messen reicht für eine intensive Ideenentwickling oft nicht aus.

Leider haben wir es nicht geschafft, unseren Ausstellerinnen unsere Vision so zu vermitteln, dass der Funke überspringen konnte. Der Mehrwehrt wurde einfach nicht deutlich. Das können wir natürlich nachvollziehen. Wir sind bisher noch nicht groß in Erscheinung getreten und müssen uns etablieren. Ausstellerinnen tragen ein großes finanzielles Risiko, dass sich lohnen muss. Dieses Risiko ist im Moment noch zu hoch.

Deshalb haben wir beschlossen, das Meet-Up am Freitag zu streichen. Das bedeudet, dass wir die Kosten für Aussteller*innen senken können und somit auch für kleinere Unternehmen attraktiver werden. Wir hoffen, dass wir damit allen entgegen kommen und den Grundstein für eine tolle Zusammenarbeit legen können. So bleibt auch für uns noch Möglichkeit euch im nächsten Jahr tolle neue Möglichkeiten zur Vernetzung anzubieten.

Die neuen Konditionen und Preise findet ihr hier.

Ihr habt noch Fragen oder Anmerkungen zur StoffyCon? Wir antworten gerne unter hallo@stoffycon.de bzw. julia@stoffycon.de bei konkreten Fragen zu Aussteller*innenkonditionen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.